Conjunctive Communication in der Partnerschaft – RETREAT im PARADISO INTEGRALE

 Retreat “Conjunctive Communication in der Partnerschaft” :

 Dies ist eine Rückmeldung von Birgitta K. über unser Retreat für Männer und Frauen Anfang Mai diesen Jahres

Die gemeinsamen Frauengruppen früherer Jahre haben mir sehr geholfen, die Wirklichkeit in einem menschenfreundlicheren Licht zu sehen, die eigenen femininen Kräfte bewusst wahrzunehmen und ihre seelischen und sozialen Gestaltungskräfte zu nützen.

Umso schöner fand ich es, dass es auch in der gemischten Gruppe zum Thema Partnerschaft so gut gelungen ist, einen tragenden Raum des Vertrauens aufzubauen und zu halten. So konnte Josef hautnah erleben, was durch Erzählen nicht so leicht vermittelbar ist und wie wir einander im Alltag emotional und kommunikativ unterstützen können. Ich hab es  genossen, dass sich in der Gruppe die innere Tiefe mit so viel Lachen und Humor verbunden hat.

Die Zusammensetzung der Gruppe fand ich sehr schön.

Conjunctive Communication hat ein hohes Potential für ein gedeihliches Zusammenleben, es war gut, dass Hilde im Skype Gespräch einige Aspekte (Ergebnisoffenheit, Fragehaltung, Bereitschaft, auf das Feld zu achten ) nochmal auf den Punkt gebracht hat, das hat’s für mich wiederbelebt.

In der gemeinsamen Arbeit im Paradiso war es für mich wichtig zu erleben, dass manche Verhaltensweisen von Josef nichts mit mir persönlich zu tun haben, sondern wiederkehrende Muster aus seiner Vergangenheit sind – das hat mich entlastet. Die Deep-Listening Übung hab ich in intensiver Erinnerung;  schön und berührend war es, als die eigene Vorstellung der Teilnehmenden vom Partner ergänzt wurde (auch bei mir selbst). Ich fühle mich dankbar und bereichert durch die Seelenarbeit mit dem jüngeren Selbst, ich fand es gut, diesem Prozess bei den Anderen folgen zu können, im eigenen Fall ist es ja aufwühlender, da muss die Klarheit erst errungen werden.

Beeindruckt hat mich, wie Adelheid und Elena klare und fast distanzierte Fragen stellten und zugleich immer das Gefühl von Empathie und emotionaler Wärme vermitteln konnten. Interessant fand ich es, wie uns Mark, der oft die deutschen Worte nicht verstand, seinen Eindruck des Geschehens wiedergab.

Im Gefolge des Wochenendes hat sich in meiner Wahrnehmung ein zärtlicheres Feld eingestellt in der Partnerschaft und eine Wärme, die das Potential hat, sich nicht vom Alltag verschlucken zu lassen. Das unterschwellige Wohlwollen war ja bei uns immer da gewesen, aber nun zeigt es sich mehr in kleinen Gesten und in der Art, wie wir miteinander umgehen. Ich vertraue darauf, dass dieser psychoaktive Prozess weitergeht und glaube, dass ich dadurch auch für die Kommunikation im Außen gestärkt werde.

 

Vielen Dank für ein ereignisreiches, tiefgehendes, lustiges und lukullisch äußerst genussreiches Wochenende!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *