Wenn Kommunikation unmöglich wird

Die Macht von Pronomen? – wenn Kommunikation unmöglich wird.

Erst vor kurzem erfuhr ich über die Schwierigkeiten, die Menschen bekommen können wenn sie sich weigern jemanden mit “Euer” statt, “sein” und “ihr” anzusprechen. Gesetzlich verankert in Kanada, dass man nur geschlechts-neutrale Pronomen verwenden darf, alles andre ist ein Verbrechen, vor allem wenn es sich um Trans-gender Leute handelt.

Zwei Mädchen auf Bank

Wer sitzt da? Zwei Mädchen?

Stell Dir vor, Du triffst ein nettes Mädchen und kannst nichts über sie sagen, was etwa so leutet: “Ich sehe SIE”, sondern Du musst sagen “Ich sehe EUCH”! (engl: “I see THEM) –  oder “Ich sehe SIE” – siehe unten).

Rückkehr von Feudalismus als falsch verstandener Schutz von Minderheiten?
Und woher weißt du denn, ob das Mädchen ein wirkliches biologisches Mädchen ist oder nicht? Es geht so weit, dass maßgebende Leute ERNSTHAFT behaupten, es gäbe keine biologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Interludium

Das Problem sollte auf Deutsch anders aussehen als auf English, weil Plural “sie” genauso lautet wie feminin singular. Damit käme das Problem nur zustande für transgender Männer (die man ja nicht so nennen darf, weil es eine Diskrimimierung bedeutet) wenn wir das eigentlich geschlechtsneutrale Pluralwort “sie” verwenden statt “ihn”,

Probleme mit der Kommunikation?

Als ob die Kommunikation zwischen Menschen nicht schon kompliziert genug wäre und wir nacj Wegen suchen, die das gegenseitige Verständnis fördern! Nun wird das immer unmöglicher, wenn vorgeschrieben wird, wie man sich ausdrücken darf – was PRONOMENE betrifft, und wie nicht.

Prof. Peterson hat ausgiebig Nazismus studiert und die Wege, wie die Redefreiheit eingeschränkt wurde und damit das ganze unterdrückende Regime aufbaute. Jetzt passiert das wieder, von den scheinbar progressiven Lagern, die die Rechte von Minderheiten verteidigen wollen – mit der Forderung, dass diese Minderheiten bestimmen sollen, was der Rest der Menschheit zu tun und zu lassen hat.

Wir sind aufgerufen, die Redefreiheit zu bewahren – und Minderheiten zu respektieren. Beides!

Schau Dir dieses lange, aber äußerst aufschlussreiche Video mit Prof.Jordan Peterson an. Es ist auf Englisch und es geht um englische Pronomen. Möglicherweise ist damit eher möglich, zu solch irrigen Ideen zu kommen, da jene Pronomen keine Geschichte im Amerikanischen Kontinent haben. Wäre das im deutschen Sprachraum möglich? Oder ist es das schon? Ich lebe seit mehr als 30 Jahren außerhalb von Deutschland und bin nicht auf dem Laufenden, was gegenwärtig Szene ist, was “Political correctness” betrifft. Magst Du mir etwas davon erzählen?
Danke!